Ganztagsgymnasium " Ganz In"

Das Ricarda-Huch-Gymnasium beteiligt sich als eines von 30 Gymnasien in Nordrhein-Westfalen an dem Bildungsprojekt „Ganz In“

Seit Beginn des Schuljahres 2010/2011 beteiligt sich das Ricarda-Huch-Gymnasium als Ganztagsgymnasium am Projekt „Ganz In“.

Das erklärte Projektziel von „Ganz in“ ist es, Lehrerinnen und Lehrern dabei zu helfen, die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler zu verbessern.

Dieses Projekt wird von der Stiftung Mercator, dem Institut für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund und dem Schulministerium des Landes ins Leben gerufen und betreut.
Gefördert werden die Schulen aus den 10 Millionen €, die dem Projekt für die Gesamtlaufzeit von mindestens sechs Jahren (Verlängerung auf zehn Jahre möglich) zur Verfügung stehen.

Das Ricarda hat sich, nach Beratung in der Lehrer- und Schulkonferenz, zu Beginn des Jahres 2010 um die Teilnahme an diesem Projekt beworben und ist als eines von 30 Ganztagsgymnasien in NRW für die Teilnahme ausgewählt worden.
 

Das Projekt basiert auf drei Säulen:

  • Über einen Zeitraum von mindestens sechs Jahren wird kontinuierlich überprüft, wie sich die Schülerinnen und Schüler die jetzt in der 5. Klasse sind, entwickeln.
  • Die beteiligten Schulen erhalten fachdidaktische Unterstützung von den Universitäten
    in der Region. Beteiligt sind sieben Lehrstühle der Universitätsallianz Metropole Ruhr:
    Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik, Chemie, Biologie und Lehr- und Lernpsychologie.
    Von jeder Schule arbeiten 14 Lehrkräfte in den genannten Fächern eng mit den
    Fachwissenschaftlern der Universitäten zur Verbesserung des Unterrichts zusammen.
  • Die beteiligten Gymnasien bilden regionale Netzwerke die in Zukunft eng zusammen arbeiten werden.
     
Im September 2010 wurden der Wissensstand der Schülerinnen und Schüler unserer 5. Klassen an zwei Tagen von drei Wissenschaftlern anhand von standardisierten Fragebögen getestet, natürlich absolut anonym.
Diese Tests werden jetzt alle 2 Jahre wiederholt, um den Lernfortschritt zu überprüfen.
Auch die Eltern der Fünftklässler haben an einer Fragebogenaktion teilgenommen.

Die Auftaktveranstaltungen in den verschiedenen Unterrichtsfächern haben vor den Herbstferien 2010 stattgefunden.
Die gemeinsame Arbeit der Schulen mit den Universitäten läuft jetzt an.
Die beteiligten Schulen sind über die Internetplattform Moodle miteinander verbunden und haben jederzeit Zugriff auf die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen.








Angehängte Bilder:




zurück zur Übersicht