Am Donnerstag vor den Osterferien hat in der Jahrgangsstufe 5 ein Lesewettbewerb in der Aula am Ricarda-Huch-Gymnasium stattgefunden. Jeweils zwei Schülerinnen und Schüler aus jeder Klasse sind gegen die anderen Mitschülerinnen und Mitschüler angetreten. In den Wochen zuvor wurde in jeder der vier Klassen ein klasseninterner Lesewettbewerb durchgeführt. Mithilfe der Kriterien „Lesetechnik“, „Interpretation“ und „Textauswahl“ haben die Schülerinnen und Schüler aus ihrer eigenen Klasse die beiden besten Klassenvertreterinnen und Klassenvertreter gewählt, so dass am Ende acht Schülerinnen und Schüler aus den Klassen a, b, c und d übrig blieben und gegeneinander antraten.

 

Die Aufgabe der acht Schülerinnen und Schüler war es, zunächst eine Szene aus einem selbst gewählten Buch in der Zeit von drei Minuten vorzulesen. Die ca. 90 Mitschülerinnen und Mitschüler hörten in der Aula gespannt zu und verfolgten, wer am besten gelesen hat. In der zweiten Runde erhielten die acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen fremden Textausschnitt, den sie ebenfalls vorlesen mussten.

 

In der Jury saßen neben den vier Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern die zwei Sieger der letzten Lesewettbewerbe aus den Jahrgangsstufen sechs und sieben.

Am Ende konnte sich Sejla aus der Klasse 5a gegen die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchsetzen. Sie gewann einen Lesegutschein für eine Buchhandlung.

 

Dieser Lesewettbewerb wurde in der Jahrgangsstufe 5 das erste Mal am Ricarda-Huch-Gymnasium durchgeführt. Das Ziel ist es, bei den Schülerinnen und Schülern die Freude am Lesen zu wecken. Durch den Lesewettbewerb lernen sie neue Bücher kennen. Zugleich bereitet dieser schulinterne Lesewettbewerb die Schülerinnen und Schüler auf den externen Lesewettbewerb in der Jahrgangsstufe sechs vor.

 

Das Ricarda-Huch-Gymnasium wünscht seinen Schülerinnen und Schülern weiterhin viel Spaß beim Lesen.

25 Jahre und Sprungkraft wie am ersten Tag....der Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Im 25. Jubiläumsjahr haben sich 290 SchülerInnen den spannenden Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs der Mathematik gestellt. Von den Klassen 5 und 6, die im Klassenverband antraten, bis zum Mathe LK der Q1 waren fast alle Altersstufen vertreten.

Zur Anschauung und Motivation für die nächsten Jahre: Drei der diesjährigen Känguru-Aufgaben für die Stufe 5 und 6

Die Aufgaben sind bei dem Wettbewerb nach Schwierigkeit gestaffelt, es fängt mit den

A-Aufgaben motivierend und einfach an, die B-Aufgaben haben es teilweise ganz schön in sich, was die Knobelarbeit betrifft. Die C-Aufgaben schließlich fordern die grauen Zellen extrem heraus.

 Erste Ergebnisse liegen vor und wie in den letzten Jahren hat das RHG wieder Preise gewonnen!

Wer, welche und mit wie vielen Punkten wird erst dann verraten, wenn die Preise vor Ort sind. Natürlich erhält jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin dann auch eine Urkunde und das beliebte Knobelspiel des Wettbewerbs, so dass für das nächste Jahr das Knobeln schon gut trainiert werden kann.   

(inspirierende Fotos: Frau Paschalidou, Text und Orga: Frau Wilks, großartige Mithilfe beim Wettbewerb: Frau Flierler, Frau Schacht)

 

Am Dienstag, 26.03. und Mittwoch, 27.03.2019 lädt die Theater-AG in diesem Jahr zur Aufführung des Stückes "Es war einmal ein... Mord" ein.

Die Karten kosten für Kinder 3 € und für Erwachsene 4 € pro Person.

Einladungsplakat

Beim Bläserklassenkonzert am 7. März hatte die Bläserklasse 5 ihren ersten Auftritt. Nach ganz viel Lampenfieber im Vorfeld meisterten die Newcomer ihre Stücke Heho, Power Rock und Let's Rock bravourös und man merkte ihnen ihre Aufregung gar nicht an.

 Aufgeregte Fünftklässler mit ihren Instrumenten

Lampenfieber und Vorfreude - die 5er vor dem ersten Auftritt

 

Der Ricarda-Chor begeisterte mit drei Stücken aus dem Konzertprogramm News & Fake News (This is Gospel, Songs of a Disney Princess, It's raining Men). Besonders der mitreißende Pop-Klassiker It's raining Men motivierte die Zuhörer zum begeisterten Mitklatschen.

 RHG-Chor mit Frau Free

Der Ricarda-Chor im Regenschauer der besonderen Art!

 

Die Bläserklasse 6 rundete das Konzert mit vier abwechslungsreichen Stücken ab (To a Skylark, Frog went a-courtin', Along came a Spider, Raider's March) und zeigte den Schülern der Klasse 5, welche Fortschritte sie bis zum nächsten Jahr machen können.

 

Mit Konzentration zum klanglichen Erfolg! Die Bläserklasse 6

Am 21. November 2018 hatten wir, die EF-Schüler/-innen des Informatikkurses mit Herrn Opitz, gemeinsam mit Herrn Schwinge die Möglichkeit, einen Einblick in die Firma NSG zu bekommen.

Fußläufig sind wir zu einem der wichtigsten NSG-Werke Deutschlands gelangt, dem Werk für die Produktion von Brandschutzglas und Verbundsicherheitsglas, hier in Gelsenkirchen. Nach einer Sicherheitseinweisung und einer Führung über das Gelände, wurden wir in einem modernen Seminarraum empfangen, in dem nicht nur Verpflegung und Schreibmaterialien für jeden für uns bereitstanden, sondern auch zahlreiche Mitarbeiter/-innen und sogar der Chef der IT-Abteilung Herr Porbach. Ein kurzer Film erklärte uns den groben Ablauf der Produktion des speziellen Glases und warum diese sogar umweltschonend war. Uns wurden die vielen unterschiedlichen Berufe vorgestellt, die es innerhalb der Firma gibt und für die man meist sogar vor Ort ausgebildet wird.

Nachdem wir ein Video zu der neuen Sicherheitstür, die zu den Großrechnern führt, gesehen hatten, wurde uns auch schon eröffnet, dass wir uns diesen gesicherten und äußerst wichtigen Bereich auch ansehen konnten. Wir wurden also in den Keller zu den vielen schrankähnlichen Rechnern geführt, begleitet von zwei Mitarbeitern, die uns dort alles genau erklärten und Fragen sehr gerne beantworteten.

Oben wieder angekommen, wartete ein kleines Buffet zur Mittagspause auf uns, das die Cafeteria für uns bereit gestellt hatte. Gestärkt wurden wir wieder in den Seminarraum begleitet, in dem weitere Mitarbeiter/-innen sich vorstellten und uns noch einiges - vor allem zum IT-Bereich der Firma - erklärten. Die Datensicherheit, die natürlich in einer so großen Firma groß geschrieben wird, wurde uns mit einem aufgeschraubten Computer und einer leuchtenden Tafel veranschaulicht und genau erklärt.

Zum Schluss durften wir Fragen stellen und uns zu Ausbildungen weiter informieren. Jeder einzelne von uns Schülerinnen und Schülern ging zufrieden mit neuem Wissen, neuen Informationen, neuen Eindrücken und einer großartigen Erfahrung nach Hause. Die Mitarbeiter/-innen von NSG sagten, sie empfangen uns gerne wieder. Auch wir bedanken uns herzlich bei Herrn Porbach und seinem Team für diesen Tag bei NSG in Gelsenkirchen.

Von Vanessa M. (EF)

Konzertplakat

Wollten Sie schon immer wissen...

... was es auf Schalke Neues gibt?

... welcher Ministerpräsident in Gelsenkirchen seltsamen Wettsportarten nachgeht?

oder

... was zum 10. Todestag Michael Jacksons zu sagen ist?

 

Dann sind Sie bei RHG-News & Fake News genau richtig!

Hier hören und sehen Sie am Donnerstag, den 28.02.2019 um 19.00 Uhr, die News, die Sie schon immer (nicht) interessierten auf angenehm-musikalische Weise nett verpackt.

Wir würden uns freuen, Sie in unserem Nachrichtenstudio begrüßen zu dürfen!

 

Bläserensemble, Big Band, Chor, Projektkurs Musik und Technik-AG des Ricarda-Huch Gymnasiums

Starkes Engagement der RHG-Mathelehrerinnen und -lehrern bei der Jahrestagung der MUED zum Thema: Mathematik – Nachhaltig(keit) Lernen, Lehren, Leben

MUED Regionalgruppe Ruhrgebiet

Von Freitag, den 16.11. bis Sonntag, den 18.11.2018 waren Frau Friedrich, Herr Heuer, Frau Kramza, Frau Paluch, Herr Stahlhofen und Frau Wilks bei der MUED Jahrestagung zum Thema Nachhaltigkeit. Die MUED ist eine Organisation von Mathematiklehrerinnen und –lehrern, die gemeinsam praxisnahe Unterrichtmaterialien entwickeln, im Unterricht erproben und ihre Erfahrungen austauschen. Mittlerweile besteht die MUED aus rund 700 Lehrerinnen und Lehrern aus ganz Deutschland. Die Regionalgruppe Ruhr, die vor kurzem u.a. von Kolleginnen des RHGs ins Leben gerufen wurde, überreicht dem ehemaligen Kollegen und Gründungsmitglied der MUED Heinz Böer ihr neues Regionalgruppen T-Shirt und lud ihn zur Gestaltung eines Matheraums am Tag der offenen Tür ins RHG ein. Die Zusage erfolgte prompt.

Bei der diesjährigen Tagung stand das Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund. Bei verschiedenen Vorträgen und Workshops lernten wir einiges über unseren positiven Fußabdruck und wie wir das Thema Nachhaltigkeit auch im Mathematikunterricht behandeln können. Außerdem beschäftigten wir uns mit verschiedenen Unterrichtsmethoden wie zum Beispiel „Lernen durch Lehren“, „Math Trails“ und einigen Mathespielen. Darüber hinaus lernten wir, wie wir mit Lerngruppe Meditationsübungen durchführen können, um die Konzentrationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Selbst in der Mittagspause noch mathematisch aktiv, bei der Abschätzung der Flussbreite.

Nach diesem spannenden und lehrreichen Wochenende sind wir nun mit zahlreichen neuen Ideen für den Mathematikunterricht am RHG gestärkt und motiviert, unseren Mathematikunterricht noch vielfältiger zu gestalten.