Unsere Schülerin Luna Reis-Ramma (EF) hat mit großem Erfolg am diesjährigen Bundes­wettbewerbs Fremdsprachen teilgenommen und in der Kategorie SOLO- Französisch einen beeindruckenden landesweiten zweiten Preis gewonnen.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist Teil der Begabtenförderung der Bundesregierung und der Landesregierungen und wird gemeinsam vom Bundesbildungsministerium und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft in Zusammenarbeit mit den Ländern getragen.

Der Wettbewerb richtet sich an junge Leute unterschiedlicher Altersgruppen, die gerne und gut mit Sprachen umgehen. Dabei zählen nicht nur Grammatik- und Vokabelwissen, sondern vor allem auch originelle Ideen und die kreative Anwendung von Sprache.

Als Teilnehmerin der Kategorie SOLO/ Französisch musste Luna zum diesjährigen Wettbe­werbsthema "Die am meisten unterschätzte oder die unnötigste Erfindung" ein zweiminütiges selbstgedrehtes Video in französischer Sprache einreichen. Darüber hinaus galt es, am Prü­fungstag zusammen mit vielen anderen Kandidatinnen und Kandidaten die eigenen Sprach­kenntnisse in den vorgegebenen Aufgaben (u. a. Hörverstehen und landeskundliches Wissen) unter Beweis zu stellen.

 

Wegen der Corona-Regeln musste in diesem Jahr die zentrale Preisverleihung leider ausfallen. Im Auftrag der Landesregierung hat nun Schulleiter Rolf Möller Luna ihre Siegerurkunde und den damit verbundenen Geldpreis überreicht.

 

Wir gratulieren Luna zu ihrer hervorragenden Leistung und diesem tollen Erfolg!

 

Félicitations!

Auch in diesem Jahr haben wieder zahlreiche Französischlernende an der DELF-Prüfung teilgenommen: Wir sind sehr stolz, dass alle 28 Kandidatinnen und Kandidaten auf den verschiedenen Prüfungsniveaus A1 (9 Teilnehmer), A2 (10 Teilnehmer), B1 (2 Teilnehmer) und B2 (7 Teilnehmer) die Sprachprüfung erfolgreich bestanden und damit das DELF-Diplom erworben haben.

Besonders bedanken möchten wir uns beim Rotary-Club Gelsenkirchen, der uns schon seit langen Jahren großzügig bei der Finanzierung der Prüfungsgebühren unterstützt!

 

 

Am Montag 2.3.2020 wurden den DELF-Absolventinnen und Absolventen im Rahmen einer kleinen Feier von Schulleiter Herr Möller sowie Herrn Weiß und Herrn Alshut vom Rotary-Club Gelsenkirchen ihre Diplomzeugnisse überreicht.

Wir gratulieren!! Félicitations!!

 

Aufgrund der Coronakrise können wir Sie / Dich leider nicht in der gewohnten Weise persönlich über den Ablauf der WP-Wahlen und die angebotenen Fächer / Kurse informieren.

So müssen die Informationsveranstaltungen am 28.04. (WPI) und 05.05. (WPII) leider entfallen.

 

Damit Sie / Du vollständig informiert werden / wirst, gehen Ihnen / Dir in den nächsten Tagen alle Informationen zum Ablauf der Wahlen, den angebotenen Fächern / Kursen und der Wahlbogen sowohl per Post, wie auch über IServ zu.

 

Bitte beachte/n Sie den Abgabetermin der Wahlbögen am 27.05.20.

 

Für Nachfragen stehen wir Ihnen / Dir gerne über IServ zur Verfügung.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

  1. Burbach, Chr. Reinders (Mittelstufe, WPII)
  2. Lehmann (Erprobungsstufe, WPI)

Zwei Klassen des Ricarda-Huch-Gymnasiums, die 5B und die 6A, nahmen am 14.02.2020 mit ihren Lehrerinnen am Projekt „Museum Mobil“ teil. Thema des vom Kunstmuseum Gelsenkirchen angebotenen zweiteiligen Projekts ist das Museum selbst als Ausstellungsraum und wichtige gesellschaftliche Institution für kulturelle und künstlerische Bildung.

   5B  

Da Bildung aber immer dann am besten gelingt, wenn sie aktiv begangen wird und dabei auch noch Spaß macht, gab es für die durchweg begeisterten Schüler*innen nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Arbeit. Und die begann gleich morgens früh in der Schule, als die Kinder die Aufgaben von Künstler*innen und Kurator*innen reflektieren und übernehmen mussten, um so in Teamarbeit eine gelungene Ausstellung im Kleinen zu bewerkstelligen. Am Ende dieser ersten Arbeitsphase hingen an den Wänden der von den Museumspädagoginnen in die Schule mitgebrachten Museumsmodelle viele von den Kindern beider Klassen mit Liebe gestaltete Porträts und Stillleben. Die Ausstellung im Kleinen war eingerichtet und gelungen!

 

Weiterlesen: Das Projekt „Museum Mobil“ des...

Unter dem Titel „Eine zauberhafte Reise durch die Zeit“ werfen die RHG-Musikensembles am Mittwoch, 19.02.2020, um 19.00 Uhr die RHG-Zeitmaschine an, um mit Ricardo Amadeus von Huch, einem Zeitgenossen Mozarts und Mozartliebhaber, aus der Klassik in viele andere Epochen zu reisen. Dabei lernt Ricardo nicht nur neue Musikgenres und Instrumente kennen, auch die Errungenschaften der modernen Technik bringen sein zartes Gemüt ziemlich durcheinander. Wenn er Chiara nicht hätte, würde er die Welt nicht mehr verstehen. Aber auch Chiara hat keine Ahnung wo die Flöte ist, die Ricardo zurück in seine Zeit bringen könnte.

Natürlich spielt in dieser Geschichte die Musik die Hauptrolle und Ricardo nur eine ziemlich amüsante Nebenrolle. Die Musikensembles des RHG und unser Gast Nerses Ohanyan (Flöte) werden Sie und euch mit guter Musik live verwöhnen.

Die aktuellen Schnorcheltaucher am RHG im Schuljahr 2019/2020 (von links nach rechts, Philipp Georgi (9c), Selbhiya Shrestha (EF), Algiya Shrestha (EF), Kenai Wegmeyer (8c), Nassira Arfas (8b) und Laura Böhmer (8b).

Das Ricarda-Huch-Gymnasium ist die erste Schule in Gelsenkirchen, die dieses umfangreiche Programm im Schwimmen anbietet.

Ein langer Weg der Vorbereitung liegt hinter den Schülerinnen und Schülern zurück. Die Anstrengung hat sich gelohnt. Fast alle Schülerinnen und Schüler auf dem Bild haben bereits in der 5. Klasse mit der Schwimm- bzw. Rettungsschwimm-AG begonnen. Neben der Absolvierung der Schwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold haben sie ihr schwimmerisches Können auf das Rettungsschwimmen ausgeweitet. Nach dem erfolgreichen Abschluss des DLRG Junior-Retters und des DLRG-Rettungsschwimmabzeichens Bronze (notwendige Voraussetzung für das Deutsche Schnorcheltauchabzeichen) haben sie sich nach langer Vorbereitung den theoretischen und praktischen Prüfungen zum Schnorcheltauchen gestellt und sie bestanden. Auch an einem Erste-Hilfe-Kurs der DLRG haben sie teilgenommen.

Folgende Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler erfüllen, um das Schnorcheltauchabzeichen zu erwerben:

Praktische Prüfungsleistungen

  • 600 m Flossenschwimmen ohne Zeitbegrenzung (je 200m Bauch-, Rücken- und Seitenlage)
  • 200 m Flossenschwimmen mit einer Flosse und Armbewegung
  • 30 m Streckentauchen ohne Startsprung
  • 30 Sekunden Zeittauchen (Festhalten erlaubt)
  • in mindestens 3 m Tiefe Taucherbrille abnehmen, wieder aufsetzen und ausblasen
  • dreimal innerhalb von einer Minute 3 m Tieftauchen
  • Kombinierte Übung: 50 m Flossenschwimmen in Bauchlage mit Armtätigkeit, einmal 3 bis 5 m Tieftauchen und Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, 50m Schleppen eines Partners 3 Minuten, Durchführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung erfolgt mittels bundeseinheitlicher Fragebögen und umfasst die Kenntnisse von physikalischen und physiologischen Grundlagen des Schnorcheltauchens, Bestandteile und Pflege der Grundausrüstung, Verhalten von Schnorcheltauchern sowie der Demonstration und Erläuterung der wichtigsten Unterwasserzeichen (Pflichtzeichen)